Berufsfachschule

 

Staatlich anerkannte private Berufsfachschule
für Gymnastik, Tanz und Sport
impuls in Bremen

Die 2 ½-jährige Ausbildung an der Berufsfachschule ist eine Erstausbildung mit einem staatlichen Abschluss zur Bewegungspädagogin / zum Bewegungspädagogen für Gymnastik, Tanz und Sport (Gymnastiklehrerin / Gymnastiklehrer) in Bremen.

Ein moderner Beruf für junge aktive Menschen –

Bewegungspädagoginnen und Bewegungspädagogen werden überall dort gebraucht, wo gesunde und kreative Bewegung fundiert vermittelt werden soll:

  • im Ganztagsschulbereich an öffentlichen Schulen
  • in Turn- und Sportvereinen
  • in Kindertagesstätten
  • im Tourismus
  • in Kurkliniken
  • in der Gesundheitsförderung / Prävention
  • in Sportstudios
  • in Tanz- und Gymnastikstudios

Die bewegungspädagogische Ausbildung bei impuls verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz im Rahmen des biopsychosozialen Modells.

Der Schulalltag bei impuls ist geprägt von einer familiären Atmosphäre, kleinen Klassen und engen Kontakten zu Dozent/innen und Schulleitung. So ermöglicht die Schule impuls eine individuelle Förderung, die einen erfolgreichen Abschluss verspricht.

 

Eingangsvoraussetzungen

  1. der Mittlere Schulabschluss
  2. die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufes und
  3. das Bestehen der Aufnahmeprüfung.

In besonderen Fällen kann die Senatorin für Kinder und Bildung auf Antrag der Schule eine Bewerberin oder einen Bewerber abweichend von den obigen schulischen Voraussetzungen zulassen.

Das Aufnahmeseminar soll den Bewerber/innen Sicherheit verschaffen, die richtige Berufswahl getroffen zu haben. Die den Unterricht durchführenden Dozenten und die Schulleitung unterstützen mit ihren Fachkenntnissen die berufliche Entscheidung.

Außerdem werden in dem Aufnahmeseminar weitere ausführliche Informationen über die Ausbildung erteilt.

 

Struktur und Inhalte

Grundlegend für die Struktur und Inhalte der Ausbildung ist die Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Senatorin für Bildung in Bremen. Die Stundentafel bestimmt die Fächer mit deren Umfang der Unterrichtsstunden.

 

Praktika

Nach 5 – 6 Monaten erfolgt das 4-wöchige Orientierungspraktikum und im 2. Jahr das 8-wöchige Anwendungspraktikum. Dazu werden Assistenzen in unterschiedlichen Kursen durchgeführt. Weitere Praktika und Projekte können, je nach Bedarf, eingerichtet werden.

Die Praktika ermöglichen den direkten Bezug zur späteren Berufspraxis.

 

Versetzung und Abschluss

Nach dem 1. und 2. Jahr erfolgt eine Versetzung. Das letzte ½ Jahr dient der Vorbereitung zur Prüfung mit staatlichem Abschluss. Außerdem erhalten die Schüler/innen die Möglichkeit, die Ergebnisse ihrer Ausbildung öffentlich zu präsentieren. Dabei können die eigenen Gestaltungen (Choreografien) besonders aus den kreativen Fächern wie Tanz, Rhythmik, Gymnastik gezeigt werden.

 

Accessibility